Bett-Varianten

Boxspringbett

Das Boxspringbett, auch Amerikanisches Bett genannt, ist ein Schlafsystem, bei dem ein gefedertes Untergestell die Basis bildet. Boxspring bedeutet "Kiste mit Federn" und beschreibt im Wesentlichen den Aufbau des Untergestells.
Insgesamt beinhaltet heutzutage das moderne Boxspringbett je nach Ausführung 3-4 Federelemente. Dadurch entsteht das typische leicht federnde Boxspringliegegefühl.

Aufbau

Der Grundstein unseres Boxspringsystems liegt seit Jahrzehnten in einem massiven Buchenholzgestell. Hier wird in der Regel ein stabiler Lattenrost integriert. Wahlweise ist auch ein Flachfederband (für elastischeres Liegen) möglich.
Nun folgt die Untermatratze, welche fest aufgepolstert wird. Diese besteht aus einem Zylinderfederkernsystem, welches in 3 verschiedenen Festigkeiten zur Auswahl steht. Diese Unterfederung wird nun hochwertig abgepolstert und bezogen.
Die sogenannte Obermatratze ist wiederum ein Federkernsystem, wahlweise Tonnentaschenfederkern oder Zylinderfederkernsystem, welche in 6 Festigkeiten zur Auswahl stehen.

Topper

Matratzen-Topper können das i–Tüpfelchen des Boxspringbettes sein. Es gibt Sie in verschiedenen Ausführungen:

  • Baumwolle
  • Schurwolle
  • Kaltschaum
  • Visco-Schaum
  • Feder-Topper

In erster Linie wird der Topper als zusätzliche weiche Polsterschicht eingesetzt, um die Druckpunktentlastung des Schläfers zu vervollkommnen.
Man kann aber auch bei einem Doppelbett mit 2 Matratzen durch einen 1-teiligen Topper eine durchgehende Liegefläche schaffen.

Boxspringbett kontra Lattenrost

Grundsätzlich gibt es mehrere Arten guten Schlaf zu finden. Ein Boxspringbett unterscheidet sich eher in der Art des Liegens, weniger in besser oder schlechter. Kurz gesagt, im Boxspringbett hat man eine dynamisch mitgehende Liegefläche, bei einem Lattenrost-Kaltschaumsystem eine stumpfe ruhige Liegefläche.

Dies ist je nach Typ unterschiedlich und nicht grundsätzlich zu beantworten. Um diese Frage zu klären hilft Ihnen unsere kompetente Beratung.